Entdecken Sie die neue NL Pflegelinie von Dr. Linde HIER GEHTS ZUM SHOP.
Termin vereinbaren +41 (0)844 44 66 88 Standorte

Was tun gegen ein Doppelkinn? Die besten Tipps & Tricks

Ein Doppelkinn kann viele Gründe haben, aber Sie können durchaus etwas dagegen tun. Jeder, der unter einem Doppelkinn leidet, kennt das Problem: Auf Fotos und Selfies scheint es, als ob sich die kleine Speckfalte am Kinn fast automatisch nach vorne schiebt und bei jedem Lachen macht sie sich breit. Ein Doppelkinn ist natürlich nichts, worum wir uns Sorgen machen müssten, und dennoch sind viele von uns damit unzufrieden. Wie gut, dass es einige Tipps und Tricks gibt, wie Sie Ihr Doppelkinn verstecken oder sogar wegtrainieren können.

Wie entsteht ein Doppelkinn?

Normalerweise wird die Wulst zwischen Kinn und Hals mit Übergewicht oder mit zunehmendem Alter assoziiert, jedoch können auch schlanke und junge Menschen unter verschwimmenden Gesichtszügen durch ihr Doppelkinnleiden. Es lässt sich nur schwer verstecken, aber glücklicherweise gibt es neben gesunder Ernährung und speziellen Trainingsübungen auch Behandlungsmethoden, die der Fettablagerung am Hals entgegenwirken oder sie ganz verschwinden lassen.

In medizinischer Fachsprache als submentales Fett bezeichnet, entsteht das Doppelkinn durch kleine Fettpolster, die sich am Hals ablagern. Dies ist oft bedingt durch falsche Ernährung und zu wenig Bewegung, jedoch kann auch eine genetische Veranlagung ein Doppelkinn verursachen. Es können also auch schlanke oder sportliche Menschen zum Opfer der kleinen Halsfalte werden. In solchen Fällen handelt es sich weniger um eine Fettansammlung, sondern vielmehr um überschüssiges Hautgewebe.

Dies kann vor allem bei Menschen im fortschreitenden Alter auftreten: Mit den Jahren lässt die Spannkraft der Haut nach, da der Körper weniger Kollagen bildet, das für ein gesundes Bindegewebe und ein straffes Hautbild sorgt. Lagert sich im Alter mehr und mehr Fett unter dem Kinn ab, gibt die erschlaffte Haut schnell nach und das typische Doppelkinn entsteht.

Letztlich ist es aber doch Übergewicht, das in 90% aller Fälle die primäre Ursache des Doppelkinns darstellt. Am Kinn bildet sich sodann langsam, aber sicher die leidige Speckfalte. Da die Haut gedehnt wird und sich dadurch auch mehr Hautgewebe bildet, zeichnet sich das Doppelkinn immer stärker ab. In den meisten Fällen wird es auch von einem kräftigen Hals und einem runden Gesicht begleitet.

Viele Übergewichtige berichteten zudem, dass sich die Speckfalte zwischen Hals und Kinn auch nach einer erfolgreichen Diät noch hartnäckig hält. Auch nach der Gewichtsabnahme kann sich die Haut unter dem Kinn danach nicht mehr vollständig zurückbilden.

Die richtige Ernährung hilft auch gegen Ihr Doppelkinn

Reduzieren Sie auf jeden Fall Zucker und Kohlenhydrate in Ihrer Ernährung und nehmen Sie stattdessen viel Protein, gesunde Fette sowie Vitamine zu sich. Vor allem kann Vitamin E gegen das Doppelkinn helfen. Dieses Vitamin gilt als Anti-Aging-Waffe, und es unterstützt die Straffheit der Haut. Viel Vitamin E ist zum Beispiel in Mandeln, Sonnenblumenöl und Blattgemüse. Frittiertes, Zucker und Weissmehl sollten durch frisches Obst und Gemüse, Vollkornprodukte sowie eiweisshaltige Speisen ersetzt werden.

Ein kleiner Pluspunkt kann vielleicht beim Durchhalten einer Diät helfen: Die ersten Kilos schmelzen meistens im Gesicht, und Trinken unterstützt diesen Prozess. Hier sollten Sie am besten auf Wasser und grünen Tee setzen, denn der regt den Stoffwechsel an und hilft dank seiner Antioxidantien beim Straffen der Haut.

Wie bereits erwähnt, ist Vitamin E besonders wichtig, denn es kurbelt die Kollagen-Produktion des Körpers an und das sorgt wiederum für ein elastisches Bindegewebe. Zu den Lebensmitteln mit einem hohen Vitamin E-Anteil zählen auch Walnüsse, Samen oder Hülsenfrüchte.

Nikotin, Alkohol und auch einige Medikamente können auf Dauer der Haut und dem Gewebe schaden. Wenn Sie also ein Doppelkinn loswerden wollen, sollten Sie versuchen, diese Giftstoffe zu meiden. Hören Sie am besten mit dem Rauchen auf und trinken Sie so wenig Alkohol wie möglich. Die regelmässige Einnahme von Medikamenten lässt sich verständlicherweise nicht in jedem Fall vermeiden, sollte jedoch trotzdem überprüft werden.

Ihr Doppelkinn loswerden: Die besten Tipps und Tricks

Auch Massagen können dabei helfen, Ihr Doppelkinn loszuwerden, denn sie fördern die Durchblutung und stärken dadurch das Bindegewebe unter dem Kinn. Eine besser durchblutete Haut ist meistens auch straffer. Hier sind zwei Beispiele für eine Massage an der Kinn-Region:

  • Strecken Sie Ihren Hals, und blicken Sie dabei nach oben. Mit leichtem Druck und mit beiden Handflächen den Hals nach oben bis zum Kinn entlang streichen. Dies mehrmals wiederholen.
  • Die Haut unter dem Kinn zwischen Zeige- und Mittelfinger halten und dann mit dem Handballen der anderen Hand vom Hals über das Gesicht bis nach oben zu den Wangenknochen streichen. Ebenfalls mehrmals wiederholen.

Reichlich Bewegung und Sport sind Grundlage für einen gesunden Lebensstil. Wenn Sie Ihr Doppelkinn wirklich loswerden möchten, sollten Sie unbedingt Sport treiben, besonders dann, wenn Sie sowieso ein paar Pfunde verlieren möchten. Dabei ist es ganz egal, ob Sie Muskeltraining oder Ausdauertraining treiben. Ein erhöhter Kalorienverbrauch wird schnell zu einer Reduzierung kleiner Fettpölsterchen führen. Es gibt auch einige Übungen, mit denen Sie ganz gezielt die Hals-Nacken-Region stärken können, wodurch das Gewebe fester wird, und das Doppelkinn abnimmt.

Die folgenden Übungen sollten Sie regelmässig und am besten täglich durchführen. Gerade zu Beginn ist es ratsam, dies vor einem Spiegel zu tun, denn so können Sie besser feststellen, ob Sie die Übungen auch wirklich richtig machen. Wichtig ist, dass Sie entspannt sind, damit Sie durch die Übungen keine Verspannungen bekommen. Hierfür Ihre Schultern zuvor nach hinten rollen und locker hängen lassen.

Die erste Übung ist die einfachste, auch wenn Sie dabei etwas merkwürdig aussehen. Versuchen Sie mehrmals hintereinander, mit der ausgestreckten Zunge an Ihre Nasenspitze zu kommen, was gar nicht so einfach ist. Bei dieser Bewegung können Sie durch das Tasten am Hals unter dem Kinn schnell merken, wie sehr diese Stelle während der Übung angespannt wird.

Für die nächste Übung tief Luft holen und die Wangen ganz fest aufblasen, halten, und dann langsam wieder ausatmen. Mehrmals wiederholen.

Für alle, die ein Doppelkinn loswerden wollen, ist diese letzte Übung schon seit langem die beste Übung überhaupt, da hierbei die Region unterhalb des Kinns und am Halsansatz extrem angespannt und wieder gelockert wird. Somit kommt Bewegung in das Gewebe, das dadurch gut durchblutet und gestärkt wird. Hierfür mit übertriebener Mimik den Buchstaben „X“ und direkt danach ein „O“ aussprechen – dies möglichst mehrmals hintereinander.

Doppelkinn – Die professionelle Behandlung

Es gibt darüber hinaus verschiedene Techniken, um ein Doppelkinn professionell zu korrigieren. Welches dieser Verfahren am besten geeignet ist, hängt in erster Linie davon ab, ob Fetteinlagerungen oder ein Hautüberschuss zu der Entstehung des Doppelkinns geführt haben. So kann Ihr Arzt individuell entscheiden, welche Korrekturmethode für Sie am besten geeignet ist.

Vor dem Eingriff erfolgt eine sorgfältige Untersuchung, bei der der Arzt Ihr Gesicht genau vermisst, den Kinnbereich abtastet und eine Röntgenaufnahme durchführt. In aller Ausführlichkeit bespricht Ihr ästhetischer Chirurg mit Ihnen auch den Behandlungsplan, die möglichen OP-Risiken sowie das zu erwartende Ergebnis.

Was müssen Sie vor der Operation beachten?

Bei einer operativen Korrektur des Doppelkinns gibt es einiges zu beachten. Etwa 24 Stunden vor der OP sollten keine fetthaltigen Gesichtscrèmes mehr verwendet werden. Sollten Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen, empfehlen Ärzte, diese mindestens fünf bis sieben Tage – unter Umständen auch bis zu zwei Wochen – vor der OP abzusetzen. Rauchen sollte etwa sieben Tage vor dem chirurgischen Eingriff bereits unterlassen werden.

Ist das Doppelkinn aufgrund von Fetteinlagerungen entstanden, wird eine Korrektur durch eine Fettabsaugung, auch Liposuktion genannt, erreicht. Diese Methode gilt als die einfachste und schnellste Möglichkeit, eine sichtbare Veränderung zu erreichen. Normalerweise dauert der Eingriff etwa 30 bis maximal 60 Minuten und erfolgt ambulant. Ein stationärer Aufenthalt ist nicht notwendig. Die Behandlung findet unter lokaler Betäubung statt. Der Arzt setzt hierbei kleine Einschnitte hinter den Ohrläppchen und direkt unter der Kinnspitze, um das überschüssige Fettgewebe mit feinen Kanülen abzusaugen. Anschliessend müssen Sie rund eine Woche lang einen Verband tragen, um Unebenheiten zu vermeiden und den Heilungsprozess zu unterstützen.

Die Laserlipolyse ist eine Kombination aus Fettabsaugung und Laserbehandlung. Bei diesem Verfahren wird die Liposuktion durch einen speziellen Laser unterstützt. Der Arzt bringt dadurch das Fettgewebe zum Schmelzen, um die Fettabsaugung zu erleichtern. Zudem ist es ihm möglich, mithilfe des Lasers die Haut noch zusätzlich zu straffen. Besonders in Fällen, wo das Doppelkinn nur mittelmässig ausgeprägt ist, eignet sich dieses Verfahren überaus gut.

Wenn das Doppelkinn zum grössten Teil aus herabhängenden Hautlappen entstanden ist, kann Ihr Arzt eine sogenannte Hautstraffung durchführen, um die Hautlappen zu entfernen. Hierbei entfernt er die überschüssige Haut über einen kleinen vertikalen Schnitt unter dem Kinn. Daraufhin verändert sich Ihr Erscheinungsbild deutlich, da die Halsstraffung einen verjüngenden Effekt hat. Normalerweise erfolgt eine solche Hautstraffung unter Lokalanästhesie.

Mehr Informationen zu diesem Thema finden Sie unter: beautyclinic.ch