Neu: Lachs-DNA (Polynukleotide) und Exosomen – die neuesten Trends aus Korea.
Termin vereinbaren +41 (0)844 44 66 88 Standorte

BEAUTYCLINIC St. Gallen

Rorschacher Str. 150

9000 St. Gallen

BEAUTYCLINIC Zürich

Badenerstrasse 29

8004 Zürich

BEAUTYCLINIC Winterthur

Schaffhauserstrasse 6

8400 Winterthur

BEAUTYCLINIC Engadin

Via Maistra 21

7513 Silvaplana

BEAUTYCLINIC Chur

Comercialstrasse 32

7000 Chur

Standorte Kontakt Termin vereinbaren

Der neueste Trend in der Medizin verlagert sich von herkömmlichen Fillern wie Hyaluronsäure hin zu Kollagen- und Hautboostern. Diese innovativen Behandlungen fördern die natürliche Hauterneuerung durch gezielte Injektionen entweder direkt in die Haut oder subkutan. Während Polylactat (Sculptra) und Eigenblut (PRP) seit vielen Jahren bekannt sind, um die Kollagenbildung anzuregen, gibt es nun vielversprechende Entwicklungen, die die Hautregeneration auf zellulärer Ebene unterstützen. Die neuen, in der ästhetischen Medizin aufstrebenden Substanzen sind Polynukleotide und Exosomen.

Lachs DNA – der neue Super Trend aus Korea

Es stand in allen amerikanischen Magazinen: Jennifer Aniston liess sich gegen ihre Tränensäcke Lachs-DNA spritzen – und das erfolgreich. Seither geht diese Behandlung, die auf Polynukleotiden basiert, weltweit viral und erobert die ästhetische Medizin. Studien zeigen, dass bestimmte Teile der zellulären Erbinformation zu einer bemerkenswerten Hautverjüngung führen können. Die aus der DNA extrahierten Segmente werden Polynukleotide genannt. Sie sind fundamentale Bausteine des Lebens und spielen eine entscheidende Rolle bei der Zellregeneration, dem Immunsystem sowie der Darmgesundheit. Ihre regenerative Wirkung wurde nun auch für die ästhetische Medizin entdeckt, wo sie in Form eines injizierbaren Gels verwendet werden. Polynukleotide verbessern die Hydrierung der Haut und eliminieren freie Radikale, die Hauptverursacher der Hautalterung. Sie fördern das Wachstum von Bindegewebezellen und unterstützen die Produktion von körpereigenem Kollagen sowie von elastischen Fasern. Diese Stimulation der natürlichen Zellregeneration führt zu einer verbesserten Hautqualität und -elastizität, wodurch die Haut strahlender und verjüngt erscheint. Die Behandlung dauert etwa 30 Minuten und ist nahezu schmerzfrei. Auf Wunsch kann sie in einem ultrakurzen Dämmerschlaf durchgeführt werden. Für optimale Ergebnisse sollte die Behandlung 3-4 Male im Abstand von 2–3 Wochen erfolgen und danach alle drei Monate zur Erhaltung wiederholt werden. Da es sich um eine regenerative Therapie handelt, bei der der Körper selbst aktiv wird, sind sichtbare Ergebnisse nach 2–3 Monaten zu erwarten. 

Polynukleotide

Die Anwendungsbereiche von Polynukleotiden sind vielfältig und reichen von Gesicht, Kopfhaut, Décolleté und Hals bis zu der sensiblen Haut rund um die Augen. Die Behandlung mit diesen neuen, injizierbaren Polynukleotiden bietet eine natürliche Möglichkeit der Hautverjüngung und -verbesserung durch Förderung körpereigener Prozesse. Im Gegensatz zu Fillern werden nur noch Biomaterialien injiziert, die ökologisch vertretbar und nachhaltig sind.

Die häufigsten Fragen zum Thema Lachs DNA

Was sind Polynukleotide?

Polynukleotide sind spezielle Eiweisse, die auf natürliche Weise in jeder lebenden Zelle vorkommen. Die Produkte für den ästhetischen Bereich werden aus Lachs-DNA hergestellt, da sie bestens verträglich sind. Allergien sowie Unverträglichkeiten treten kaum auf.

Polynukleotide wirken als starke Biostimulatoren und erhöhen die Feuchtigkeit in der Haut, das Hautbild wird in den Tagen und Wochen nach der Behandlung zunehmend straffer und fester. Biostimulatoren sind auch bei Entzündungen und Narben wirksam. Der Einsatz von Polynukleotiden basiert auf biologischem Material und ist somit nachhaltig.

Wie wirken Biostimulatoren mit Polynukleotiden?

Biostimulatoren mit Polynukleotiden regen die Erneuerung der Haut an und verbessern die gesamte Hautstruktur. Polynukleotide sind wasserbindend und bieten einen wirksamen Schutz vor freien Radikalen (Sauerstoffverbindungen, die nachweislich die Hautalterung fördern). Durch die Injektion unter die Haut stimulieren wir die Erneuerung der Bindegewebszellen. Die Haut produziert vermehrt Kollagen und Elastin und remodelliert sich selbst – sie wird innerhalb weniger Wochen sichtbar und spürbar elastischer und glatter.

Wie funktioniert die Faltenbehandlung mit Polynukleotiden?

Polynukleotide werden mit Hyaluronsäure vermischt als Gel injiziert, daher ist ein gewisses Ergebnis direkt nach der Behandlung ersichtlich. Die biostimulierende Wirkung kommt jedoch erst Wochen später zur Geltung.

Die Methode erfolgt ambulant. In der Regel fallen keine Ausfallzeiten an. Sie können unmittelbar nach der Unterspritzung wieder Ihren Alltagsaktivitäten nachgehen. Die gesamte Behandlung dauert je nach Hautareal zwischen 20-40 Minuten. Wir verwenden extrem dünne Nadeln, weswegen die Behandlung zwar manchmal leicht unangenehm, aber selten schmerzhaft ist. Auf Wunsch führen wir diese Behandlung in einem ultrakurzen Dämmerschlaf durch.

Polynukleotide sorgen auch bei Aknenarben und trockener, verhornter Haut für hervorragende Resultate. Je nach Hautbild sind eine oder mehrere Behandlungen im Abstand von etwa 2-4 Wochen erforderlich.

Polynukleotide – für welche Haut?

Die Behandlung mit Polynukleotiden ist bereits für die jüngere Haut ab 30 geeignet, mit ihr können erste Alterserscheinungen oder grossporige Haut gut behandeln werden. Gleichzeitig verbessert sich die gesamte Hautstruktur. Polynukleotide sind effektive Antioxidantien und beugen so schon früh einer vorzeitigen Hautalterung vor.

Aber auch bei älteren Patienten, erschlafften Hautpartien sowie tiefen Falten – vor allem im Bereich der Wangen und des Kinns (Marionettenfalten) – können mit Biostimulatoren hervorragende Resultate erzielt werden. Die Haut sieht bereits nach wenigen Tagen verjüngt und frischer aus. Die Hautstruktur wird fester, auch im Bereich der Gesichtskonturen. Im Laufe der nächsten Wochen verbessert sich dieser Effekt weiter. Je nach Behandlungsziel und Hautzustand kann die Behandlung 2-3 Male im Abstand weniger Wochen wiederholt werden.

Mit welchen Faltenbehandlungen können Polynukleotide kombiniert werden?

Polynukleotide werden in der Regel mit einer Hyaluronsäure vermischt. Je nach Befund und Kundenwunsch kombinieren wir diese Behandlung mit Radiofrequenz wie Morpheus 8, weiteren Filler-Injektionen, Fäden oder Botulinumtoxin. Natürlich kann auch PRP zusätzlich injiziert werden.

Wie oft muss ich die Behandlung durchführen?

Um optimale Ergebnisse zu erzielen, empfehlen wir zunächst 4 Behandlungen im Abstand von 2-3 Wochen, gefolgt von einer Erhaltungsbehandlung alle 3 Monate. Im Gegensatz zu anderen Fillern, die sofortigen Ergebnisse liefern, erfordert die Polynukleotid-Behandlung etwas Geduld, wobei die besten Ergebnisse 2-3 Monate nach der Behandlung zu sehen sind.

Was muss ich nach der Behandlung beachten, und was sind die Risiken?

Polynukleotide sind allgemein gut verträglich. Die wichtigsten potenziellen Nebenwirkungen beziehen sich auf die Injektionsstelle, z.B. Rötung, Schwellung oder Blutergüsse. Diese Nebenwirkungen sind in der Regel leicht und verschwinden innerhalb weniger Tage von selbst. Schwerwiegendere Nebenwirkungen, wie z.B. allergische Reaktionen oder Infektionen, sind sehr selten. Bei der Beratung vor der Behandlung werden alle Risiken für den einzelnen Patienten umfassend bewertet und erläutert.

Nach Bedarf können Sie Ihre Haut nach der Behandlung leicht kühlen. Verzichten Sie für einige Tage auf Sport sowie auf Sauna- und Solariumbesuche. Zudem empfehlen wir einen konsequenten Sonnenschutz mit Lichtschutzfaktor 50 (z.B. unsere DR. NL Sonnencrème) sowie ein feuchtigkeitsspendendes Tagesserum (z.B. DR. NL Firming Serum ).

Wann sehe ich die ersten Ergebnisse?

Die Ergebnisse der Polynukleotid-Behandlung sind innerhalb weniger Wochen nach der Behandlung zu sehen und können bis zu 12 Monate lang anhalten. Polynukleotide interagieren mit spezifischen Rezeptoren auf den Hautzellen und fördern so die Zellregeneration sowie die Produktion neuer Kollagen- und Elastinfasern (Biostimulation). Dies führt in der Regel zu einer glatteren, strafferen und jugendlich aussehenden Haut.

Mit welchen Behandlungen können Polynukleotide kombiniert werden?

Welche Kombinationsbehandlungen sinnvoll sind, hängt immer vom individuellen Hautbild und den gewünschten Effekten ab. Wir kombinieren die Polynukleotid-Behandlung häufig mit Faltenunterspritzungen, Morpheus 8, Ultraschallbehandlungen, Peelings, Laserbehandlungen oder Profhilo, da Kombinationsbehandlungen die besten Ergebnisse erzielen können.

Wie viel kostet eine Behandlung mit Polynukleotid-Filler?

Für optimale Ergebnisse empfehlen wir 3-4 Behandlungen im Abstand von 2–3 Wochen.

pro Behandlung CHF 500.00

Sie möchten mehr über eine Behandlung erfahren? Gerne sind wir jederzeit für Sie da!

Wir verstehen, dass eine ästhetische Behandlung wohl überlegt sein will. Gerne nehmen wir uns deshalb die Zeit, um Ihnen im Rahmen einer kostenlosen und unverbindlichen Erstkonsultation alle Fragen zu beantworten. Vereinbaren Sie noch heute Ihren Beratungstermin in einer unserer BEAUTYCLINICs.

Sollten Sie vor der Beratung eine kurze online Vorabklärung wünschen, können Sie uns auch per E-Mail kontaktieren. Für Patienten, die nicht sehr mobil sind oder eine lange Anreise hätten, offerieren wir zudem Skype Konsultationen mit Dr. Linde.

Egal auf welchem Weg Sie uns erreichen wollen – wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören/lesen!

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.