Entdecken Sie die neue NL Pflegelinie von Dr. Linde HIER GEHTS ZUM SHOP.
Termin vereinbaren +41 (0)844 44 66 88 Standorte

Brustvergrösserung für Sportlerinnen – macht das Sinn?

Brustvergrösserungen bei Sportlerinnen sind eigentlich keine Seltenheit, sportliche Aktivitäten und grosse Brüste schliessen sich nicht zwingend aus. Intensive sportliche Aktivität geht meist auch mit einem deutlich niedrigeren Körperfettanteil einher, der sich dann auch in einer kleineren Oberweite erkennbar macht, da die weibliche Brust zu einem Grossteil aus Fettgewebe besteht. Es gibt durchaus sportlich aktive Frauen, die sich eine grössere Brust und sogar eine Brustvergrösserung wünschen. Wenn Sie zu diesen Frauen gehören, sollten Sie sich vorab auf jeden Fall von einem erfahrenen, plastischen Chirurgen beraten lassen. Aufgrund ihrer körperlichen Aktivität und der Beschaffenheit ihres Körpers sollten sehr sportliche Frauen bei der Brustvergrösserung einige Dinge besonders beachten.

Wo wird das Implantat platziert?

Bei sportlichen Patientinnen ist neben der Grösse vor allem auch die richtige Platzierung von Brustimplantaten zu bedenken. Ob das Implantat auf den Brustmuskel oder unter den Brustmuskel gesetzt werden soll, muss jede Frau vor ihrer Brustvergrösserung entscheiden. Sportlerinnen sollten hier besonders achtsam sein: Die Lage des Implantats hat nicht nur Einfluss auf das spätere Aussehen der Brüste, sondern kann auch die sportliche Tätigkeit beeinträchtigen. 

Die Implantate werden in der Regel auf dem Muskel platziert.

Viele Sportlerinnen – vor allem in Krafttraining und Bodybuilding aktive Frauen – haben einen geringen Körperfettanteil. Patientinnen, die häufig und aktiv sportliche Aktivitäten ausüben, sollten erwägen, die Implantate auf dem Brustmuskel zu platzieren. Wird nun ein Brustimplantat über dem Brustmuskel platziert, kann das vorhandene Drüsen- und Fettgewebe nicht ausreichend sein, um das Implantat vollständig zu umschliessen und zu verbergen. So lässt sich das Implantat bei einigen Frauen unter der Haut erahnen. Dies hat zur Folge, dass die Brust weniger natürlich wirkt, und die Implantate in Unterwäsche oder Bikini mitunter deutlich erkennbar sind.

Dem gegenüber steht die Positionierung der Implantate unter dem Brustmuskel. Diese Technik kann sich bei Frauen, die beim Sport häufig die Brustmuskeln beanspruchen, als problematisch herausstellen. Auch hier sind vor allem Sportlerinnen betroffen, die Krafttraining und Bodybuilding betreiben. Doch auch Tennisspielerinnen und Schwimmerinnen sollten vorsichtig sein. 

Die Lage der Implantate sollte also besonders bei sportlich aktiven Frauen im Vorfeld der Brustvergrösserung genau besprochen werden. Je nach Sportart und Trainingspensum sowie nach der körperlichen Beschaffenheit der Brust, kann der behandelnde Arzt eine individuelle Empfehlung abgeben. Es sollten bewusst alle Vor- und Nachteile aufgezeigt werden, bevor eine endgültige Entscheidung getroffen wird.

Wie gross sind die verwendeten Implantate?

Durch den Einsatz von Brustimplantaten ist es nicht nur möglich, die Brust zu vergrössern, sondern ihr zusätzlich auch eine komplett neue Form zu verleihen. Implantate gibt es in verschiedenen Formen und Grössen. Grundsätzlich kann zwischen Kochsalz-, Hydrogel- und Silikon-haltigen Implantaten unterschieden werden. Die Einführung von formstabilem Silikongel statt flüssigem Silikon erlaubt die Herstellung und den Einsatz von natürlich aussehenden, tropfenförmigen Implantaten, welche ihre Form in jeder Position beibehalten. Eine schöne, volle und natürlich aussehende Brust kann mit anatomischen Implantaten gut erreicht werden. Runde Implantate, die vor rund 20 Jahren die einzige Option waren, bieten sich nicht bei jeder Patientin an. Durch ihre runde Form sorgen sie in gewissen Fällen für ein unnatürlich wirkendes Resultat. Die Form des Implantates verändert sich auch je nachdem, ob das Implantat unter dem Muskel oder über dem Muskel platziert wird. Eine individuelle, fachliche Beratung ist daher unumgänglich, um das passende Implantat zu finden.

Wie lange muss ich nach der Brustvergrösserung warten, bis ich wieder Sport treiben kann?

Frauen, die sich für eine Brustvergrösserung mit Implantaten entschieden haben, sollten anschliessend für mindestens sechs Wochen komplett auf sportliche Aktivitäten verzichten. In dieser Zeit ist es wichtig, die Brustmuskulatur zu schonen und die Narben gut verheilen zu lassen. Daher sind vor allem die folgenden Formen körperlicher Betätigung zu vermeiden:

  • wiederholende ruckartige Bewegungen (wie z.B. beim Joggen)
  • Sportarten, bei denen die Wunde nass werden könnte (z. B. Schwimmen)

Je nach Art des Eingriffs sowie gesundheitlicher Vorgeschichte kann frühzeitiger Sport zu schwerwiegenden Komplikationen führen. So kann sich beispielsweise die Brust verformen. Um dies zu korrigieren, bedarf es schlimmstenfalls einer zweiten Operation. Darüber hinaus besteht durch zu frühe sportliche Betätigung die Gefahr der verzögerten Wundheilung:

  • Entzündungen können durch starke Schweissbildung entstehen.
  • Narben können sich aufgrund zu starker Reibung öffnen

In der sportfreien Zeit lässt sich der Kreislauf durch leichte Spaziergänge in Schwung bringen. Etwa zwei bis drei Monate nach dem Einsetzen der Implantate kann Sport wieder uneingeschränkt im gewohnten Ausmass betrieben werden. 

Joggen nach Brustvergrösserung

Mit dem Laufen können Joggerinnen laut Expertenmeinungen nach etwa zehn Wochen wieder anfangen. Für den Heilungsprozess wäre es nicht förderlich, wenn Schweiss in die Wunde gelangt. Die Wunde sollte also möglichst verschlossen sein, wenn die Patientin ihr Sportprogramm wieder aufnimmt. Eine gut verschlossene Wunde reduziert auch das Risiko, dass die Naht wieder aufreisst. Um sich während der Überbrückungszeit fit zu halten, kann der Fokus einfach auf Beine und Unterkörper gelegt werden. Beispielsweise beim Pilates gilt der Körpermitte mit sanften, aber wirkungsvollen Übungen ein besonderes Augenmerk. Diese Trainingsmethode ist daher ein optimaler Sport für die Zeit nach einer Brustvergrösserung.

Jedoch egal ob Yoga, Velofahren, Schwimmen, Krafttraining oder Pilates: Bei jedem Training sollten die Brüste von einem gut sitzenden Sport-BH gestützt werden. Dieser sollte keine Formbügel haben, da sonst zu hoher Druck auf das Narbengewebe ausgeübt wird.

Krafttraining nach Brustvergrösserung

Ist der Heilungsverlauf zum Zeitpunkt der Wiederaufnahme des Trainings noch nicht vollständig abgeschlossen, kann dies negative Auswirkungen auf die Genesung sowie auf das Ergebnis der OP haben. Aus diesem Grund sollte dem Körper ausreichend Zeit und Ruhe gegeben werden. In der Regel wird Extremsportlerinnen empfohlen, sich etwa sechs Monate zu schonen.

Auch die Frage nach dem richtigen Sport BH ist nach einer Brust OP selbstverständlich von Bedeutung. Während des Sports sollte nach der Vergrösserung – wie auch generell – auf die richtige Wahl in Sachen Sport BH geachtet werden, um allfälligem Unwohlbefinden vorzubeugen. Sie sehen also, eine Brustvergrösserung mit Implantaten und Sport sind durchaus miteinander vereinbar. Wichtig ist allerdings, dass Sie sich von einem Profi beraten lassen und dass Sie einige wichtige Punkte beachten.

Merkmale einer hochwertigen Klinik

  • Ist die Klinik gut zu erreichen?
  • Ist das medizinische Equipment auf dem neuesten medizinischen und technischen Stand?
  • Verfügt der Facharzt über jahrelange Erfahrung in der Brustkorrektur?
  • Entspricht die Klinik den ISO Normen für Krankenhäuser/ Kliniken?
  • Werden alle Hygienestandards eingehalten?
  • Gibt es Erfahrungsberichte und Bewertungen zur Klinik?