Tipps für schöne Hände - Dr. Linde Blog

Tipps für schöne Hände

Hände sind unsere Visitenkarte, diese Tipps sollten Sie beachten:

 Unsere Hände verraten viel über uns: Unser Alter, unsere Arbeit und was wir sonst noch mit ihnen verrichten. Wir gestikulieren, kommunizieren, wir ertasten Dinge. Aber sie sind nicht nur pures Werkzeug, sondern auch zwischenmenschliches Medium. Wir geben anderen die Hand zur Begrüßung, streichen unserem Kind über die Wange und umarmen Freunde als Ausdruck unserer Zuneigung. Hände spielen in allen Lebenslagen eine im wahrsten Sinne tragende Rolle. Umso wichtiger ist es, dass sie gepflegt und für unsere Mitmenschen angenehm sind.

Handpeeling

Ein Peeling ist generell gut für die Haut, es reinigt und öffnet die Poren für pflegende Wirkstoffe. Ob ein Meersalzpeeling oder ein Peeling aus Kiwi-Kernen, wichtig ist, dass es natürliche Granulate sind. Neben den herkömmlichen Handpeelings können auch mit ganz normalen Hausmitteln Peelings zubereitet werden, beispielsweise mit Kaffeepulver: Einfach eine kleine Schüssel Kaffeepulver und Meersalz mit z.B. einem aromatischen Pflege-Öl übergießen und in den Händen verreiben. Das Koffein fördert die Durchblutung und glättet die Haut.

Die richtige Maniküre

Gepflegte Hände haben schlicht gefeilte Fingernägel. Dabei sollte darauf geachtet werden, nur in eine Richtung zu feilen, damit der Nagel nicht ausfranst. Dezente Rosé-Töne lassen Frauenhände schmaler und zarter erscheinen. Es gibt aber auch matte Pflegelacke, die für Männerhände geeignet sind.

Die tägliche Massage

Unsere Hände sind permanent beschäftigt. Selbst wenn wir in den Ferien sind, machen unsere Hände keine Pause. Da ist es eine Wohltat, wenn sie regelmäßig ordentlich durchgeknetet werden: In kleinen kreisenden Druckbewegungen beginnt man die Hände von der Handwurzel, über den Handballen zu massieren und geht dann anschließend jeden einzelnen Finger durch.

Kaputte Nägel nicht abbeißen

Ist einmal ein Nagel abgerissen oder abgebrochen, beissen ihn viele ab. Abgesehen davon, dass es unappetitlich aussieht, wird zudem auch noch der Nagel auf diese Weise beschädigt. Unsere Nägel bestehen aus unterschiedlichen Hornschichten, beim Abbeissen splittern diese und werden blättrig. Resultat ist, dass sich der Nagel häutet. Besser ist es mit einer Schere oder einem Nagelklipper einen richtigen Schnitt zu machen und später den Nagel zu feilen.

Pflegende Handwäsche

Händewaschen ist selbstverständlich, doch leider können viele Seifen die Haut austrocknen. Es gibt jedoch auch pflegende Handseifen, wie z.B. Naturseifen mit vielen natürlichen Ölen (Kokosnuss, Argan, Olive). Zusätzlich empfiehlt es sich, ab und zu ein pflegendes Händebad zu geniessen: Dazu einfach 1 Liter warmes Wasser mit einem pflegenden Öl, einer Kamillentinktur oder Honig versetzen und Hände für 10 Minuten darin eintauchen. Das Ganze entspannt herrlich, belebt die Muskeln und pflegt die Haut.

Viel Feuchtigkeit

Ständig ist die Haut unserer Hände frei und unbedeckt. Sonne, Wind und Wetter, die tägliche Reinigung wie auch die Inanspruchnahme unserer Hände wirken strapaziös auf die Haut. Aufgrund dieser Faktoren altern unsere Hände schneller als andere Körperstellen, weshalb viel Feuchtigkeit das A und O schöner Hände ist. Mehrmals täglich sollten die Hände mit einer guten Handcrème eingerieben werden, hierbei beim Handrücken beginnen (da dieser die meiste Feuchtigkeit benötigt!). Bei sehr trockener Haut zudem einmal pro Woche eine Pflegekur durchführen: Die Hände dazu mit einer Pflegesalbe oder reichhaltigen Crème dick einschmieren, Baumwollhandschuhe drüberziehen und 20 Minuten einwirken lassen. Danach die restliche Crème mit einem Taschentuch entfernen und wenn die Handinnenflächen noch zu fettig sind, nur diese vorsichtig mit Seife abwaschen.

KOSTENLOSE ONLINE TERMINVEREINBARUNG

Vereinbaren Sie hier einen Termin für eine kostenlose Erstberatung! (Lipödem- und Venenabklärungen werden nach TARMED verrechnet)

Terminvereinbarung