Macht die Tageszeit einen Unterschied beim Sport? - Dr. Linde Blog

Macht die Tageszeit einen Unterschied beim Sport?

Wann ist Sport wirklich effektiver? Morgens oder abends?

Oft beneiden wir die Menschen, die bereits vor Sonnenaufgang das Bett verlassen, ihr Workout absolvieren und uns wach und gut gelaunt bei der Arbeit begrüßen. Wir dagegen schaffen es gerade so aus dem Bett wenn der Wecker klingelt und verschieben unser Training auf den Abend. Kein Grund zur Sorge, denn laut aktueller Studien ist Sport am Abend sogar effektiver, um schneller fit zu werden.

Sie können länger trainieren

Studien haben ergeben, dass Sie am Abend bis zu 20 Prozent länger trainieren können und das Workout härter ausfällt als am Morgen, weil Sie mehr Energie haben. Wissenschaftler der England’s University of Birmingham haben zusätzlich herausgefunden, dass Menschen, die gegen zehn Uhr aufstehen, elf Stunden danach am besten trainieren können. Frühaufsteher, die bereits gegen sieben Uhr wach werden, sollten optimalerweise sechs Stunden später Sport treiben, um maximale Ziele zu erreichen

Sie werden schneller fit

Sowohl Muskelfunktion als auch Muskelkraft erreichen – laut aktueller Studien – ihren Höhepunkt am Abend. Auch die täglichen Hormonschwankungen machen ein Workout am Abend effektiver. Während ein hoher Level an Cortisol den Muskelaufbau am Morgen schwächt, wird er von einem erhöhten Testosteronspiegel am Abend gefördert.

Sie schlafen tiefer

Schweizer Wissenschaftler haben herausgefunden, dass Menschen, die einen leichten Schlaf haben, diesen verbessern, wenn sie 90 Minuten nach einem schweißtreibenden Training schlafen gehen. Das Gute daran: Im Schlaf erholen sich die Muskeln, und Sie sehen langfristige Erfolge.

 

 

KOSTENLOSE ONLINE TERMINVEREINBARUNG

Vereinbaren Sie hier einen Termin für eine kostenlose Erstberatung! (Lipödem- und Venenabklärungen werden nach TARMED verrechnet)

Terminvereinbarung