Schmerzen nach der Brustvergrösserung mit Implantaten - Dr. Linde Blog

Schmerzen und Nachbehandlung nach der Brust-OP mit Implantaten

Falls Sie eine Brust-OP erwägen, dann denken Sie sehr wahrscheinlich vorwiegend über die gewünschte Form und Grösse Ihrer Brüste nach. Sie sollten sich aber auch über die möglichen Risiken und Komplikationen, die mit einer Brustvergrösserung verbunden sein könnten, bewusst sein. In unserem Artikel erfahren Sie, was Sie nach Ihrer Brust-OP unbedingt vermeiden sollten. Wissen Sie beispielsweise, was Sie gegen Schmerzen nach einer Brustvergrösserung tun können, und wann Sie nach Ihrer Brust-OP wieder duschen dürfen? Auch in der Heilungsphase nach der Brustvergrösserung können Sie sich in Ihrem Körper wohl fühlen: Schauen Sie sich unsere Tipps an!

Risiken und Komplikationen nach der Brustvergrösserung mit Implantaten

Die Brustvergrösserung mit Implantaten ist ein sicheres Verfahren, wie bei jedem chirurgischen Eingriff können aber auch bei der Brust-OP Komplikationen vorkommen. Es ist also wichtig, dass sich die Patientinnen der Risiken einer Brustvergrösserung bewusst sind. Wir sprechen hierbei in erster Linie von potentiellen intraoperativen Komplikationen; d.h. Komplikationen, die während der Brust-OP auftreten können. Gewöhnlich geht es um Probleme, die mit der Vollnarkose oder Verletzung des Brustgewebes einhergehen. Die zweite Gruppe stellen postoperative Komplikationen dar: Zu den postoperativen Komplikationen der Brustvergrösserung mit Implantaten gehören zum Beispiel Nachblutungen, Wundheilungsstörungen, Infektionen, die bekannte Kapselfibrose, Probleme mit der Narbenheilung sowie verschiedene Formen der Beschädigung der Implantate. Im Allgemeinen sind die eventuellen Risiken und Komplikationen oft von der gewählten OP-Methode abhängig. Um mögliche Risiken und Komplikationen zu minimalisieren, achten Sie auf regelmässige Nachkontrollen. Selbstverständlich ist es von grosser Bedeutung, sich von einem erfahrenen Spezialisten operieren zu lassen.

Dinge, die Sie nach der OP unbedingt vermeiden sollten

Wenn Sie nach der Brustvergrösserung nach Hause entlassen werden, sollten Sie sich in den ersten Wochen sehr gut schonen. Sie sollten auf jeden Fall alle körperlichen Tätigkeiten (und natürlich auch Sport) vermeiden. Unterlassen Sie eine starke Bewegung der Arme; in der Heilungsphase ist es wichtig, die Arme nicht über den Kopf zu heben. Ebenfalls sollte das Heben von schweren Gegenständen vermieden werden. Darüber hinaus empfehlen wir, in den ersten Tagen nach der Brust-OP nicht auf dem Bauch zu schlafen. Schlafen Sie stattdessen auf dem Rücken, um einen Druck auf die operierte Brust zu vermeiden.

Bei diesen Schmerzen sollten Sie definitiv einen Arzt aufsuchen

Bei jedem operativen Eingriff müssen Sie mit Schmerzen in der Heilungsphase rechnen, und die Brustvergrösserung ist keine Ausnahme. Nach Ihrer Brust-OP sollten Sie geduldig sein, da die Schmerzen Ihren Alltag behindern könnten: Die Schmerzen nach der Brustvergrösserung werden von jeder Frau anders empfunden, die meisten Patientinnen spüren einen Druck sowie ein Spannungsgefühl im Bereich der Brust. Insbesondere bei stark vergrösserten Brüsten können Schmerzen im Rückenbereich auftreten. Neben Schmerzen können bei den operierten Patientinnen auch Schwellungen sowie Blutergüsse vorkommen, die ebenfalls temporär sein sollten. Wenn Sie aber nach 6 Wochen weiterhin unter starken Schmerzen leiden, wenden Sie sich unbedingt an Ihren Arzt. Der Heilungsverlauf muss darüber hinaus regelmässig kontrolliert werden. Bei Fragen oder Unklarheiten kontaktieren Sie unverzüglich Ihren Chirurgen!

Alternativen zur Brustvergrösserung mit Implantaten

Implantate sind nicht die einzige Möglichkeit, wie Sie Ihre Brust vergrössern lassen können. Manchmal wird über die Brustmassage zur Vergrösserung diskutiert, hierbei handelt es sich jedoch um keine bewiesene und wirklich effektive Methode der Brustvergrösserung. Wir würden Ihnen eher die Eigenfett-Behandlung empfehlen: Wussten Sie, dass die Brustvergrösserung mit Eigenfett im Gegensatz zur Brust-OP mit Implantat schmerzfrei ist? Dr. Linde ist auf die Brustvergrösserung ohne OP spezialisiert. Möchten Sie mehr über diese Behandlung erfahren? Besuchen Sie die Webseite der BEAUTYCLINIC und entdecken Sie die Vorteile der Brustvergrösserung mit Eigenfett!

Was hilft gegen Schmerzen bei Brustvergrösserungen mit Implantaten?

Nach Ihrer Brust-OP erhalten Sie von Ihrem Arzt geeignete Medikamente gegen Schmerzen; in den meisten Fällen wird Ibuprofen empfohlen, starke Schmerzmittel sind nach einer Brustvergrösserung in der Regel nicht nötig. Vorbeugend kann Ihnen der Chirurg Antibiotika verordnen, um Infektionsrisiken zu minimalisieren. Blutverdünnende Schmerzmittel wie Aspirin sollten Sie aber nach der Brustoperation meiden. Generell wird Patientinnen nach der Brust-OP empfohlen, in den ersten Tagen nach dem Eingriff auf dem Rücken zu schlafen, damit die Narben nicht unter dem Gewicht der vergrösserten Brust leiden. Sie können auch Wärme versuchen, um die Heilungsphase nach der Brust-OP angenehmer zu gestalten.

Ab wann ist die Patientin wieder gesellschaftsfähig?

Die Ausfallzeit nach einer Brustvergrösserung dauert nicht lange. Nach einem Zeitraum von 1 bis 2 Wochen ist die Patientin wieder gesellschaftsfähig, entscheidend ist hierbei natürlich die Art der beruflichen Tätigkeit. Die Patientin sollte sich weiterhin körperlich schonen und die Empfehlungen des Arztes beachten. Die Brustvergrösserung bedeutet auf keinen Fall eine dauerhafte Einschränkung: Nach einer kurzen Heilungsphase können Sie sich in der Regel nur noch über die Vorteile freuen, die Ihnen eine Brustvergrösserung bringt!

Duschen nach der Brust-OP

Mit Duschen können Sie 4 bis 5 Tage nach der Brustvergrösserung beginnen, die Wunden können Sie mit Steristrips abdecken. Sie können das Pflaster während des Duschens auf der Wunde lassen; nach dem Duschen sollten Sie es aber auf jeden Fall wechseln, nachdem Sie die Wunde getrocknet haben.

Brustvergrösserung mit Eigenfett und ihre Vorteile

Die klassische Brustvergrösserung mit Implantaten ist nicht immer möglich oder erwünscht, die Brustvergrösserung mit Eigenfett stellt hier eine natürliche Alternative dar. Dank der langjährigen Entwicklung der optimalen Technik ist der Eingriff sehr risikoarm und gewinnt ständig an Beliebtheit. Bei der Brustvergrösserung mit Eigenfett werden sehr schöne und natürliche Ergebnisse erzielt. Insbesondere Frauen, die nur eine sanfte Vergrösserung der Brüste wünschen (bis zu einer Körbchengrösse), bevorzugen häufig die Brustvergrösserung mit Eigenfett. Der Arzt arbeitet bei der Vergrösserung mit körpereigenem Material, die Konsistenz der Brust ändert sich nach der Behandlung also nicht und allergische Reaktionen werden ausgeschlossen. Möchten Sie über die Brustoperationen, die in der BEAUTYCLINIC in der Schweiz angeboten werden, weitere Informationen erfahren? Dr. Nikolaus Linde und sein Expertenteam sind gerne für Sie da, um all Ihre Fragen zu beantworten!

KOSTENLOSE ONLINE TERMINVEREINBARUNG

Vereinbaren Sie hier einen Termin für eine kostenlose Erstberatung! (Lipödem- und Venenabklärungen werden nach TARMED verrechnet)

Terminvereinbarung