Schwitzen

Unter übermässigem Schwitzen wird die Veranlagung verstanden, dass Schweissdrüsen aussergewöhnlich hohe Mengen an Schweiss absondern. Dies kann für die Betroffenen sehr belastend sein und die Lebensqualität bedeutend einschränken.

In der Fachsprache wird übermässiges Schwitzen "Hyperhidrose" genannt, betroffen sind insbesondere die Schweissdrüsen an Händen, Füssen und den Achselhöhlen. Diese Drüsen produzieren abnorm hohe Mengen an Schweiss, was dazu führt, dass die Betroffenen auch bei mässigen Temperaturen und geringer körperlicher Anstrengung bereits stark ins Schwitzen kommen. 

In der Schweiz sind etwa 2-4% der Bevölkerung von Hyperhidrose betroffen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, Hyperhidrosis zu behandeln. Aus unserer Sicht gibt es allerdings nur zwei effiziente Methoden, die hervorragende Ergebnisse liefern, ohne dass nennenswerte Nebenwirkungen auftreten: Botulinumtoxin oder Laser. Andere Methoden wie die intrathorakale Sympathektomie (hierbei werden im Rahmen eines grösseren chirurgischen Eingriffes die vegativen Schweissfasern im Brustraum verbrannt, die für das Schwitzen verantwortlich sind) und die vollständige Entfernung der Haut mit den Schweissdrüsen unter den Achseln führen wir nicht durch, weil uns die Nebenwirkungs- und Komplikationsrate zu hoch erscheint.

 

Botulinumtoxin gegen Schwitzen

Durch die Injektion von Botulinumtoxin A in die Umgebung der Schweissdrüsen der Haut kann der Sekretionsreiz ganz gezielt blockiert werden. Der zu erwartende Behandlungserfolg dauert etwa 4 bis 12 Monate an − die Behandlung kann dann wiederholt werden. Botulinumtoxin ist offiziell für die Behandlung der axillären Hyperhidrosis (übermässiges Schwitzen in der Achselhöhle) bei Erwachsenen zugelassen. Details zu Wirkungen und Nebenwirkungen finden Sie unter www.kompendium.ch, manche Krankenkassen bezahlen die Behandlung im Rahmen einer Zusatzversicherung.

Die Behandlung der Hyperhidrosis mit Botulinumtoxin A ist eine sehr wirksame Therapie, die schnell geht und rasche Wirkung zeigt. Allerdings ist ihre Wirkungszeit begrenzt.

Kostenpunkt: ca. CHF 600.00 – 750.00, in der Regel findet diese Behandlung alle 6 -12 Monate statt

 

Laser gegen Schweissdrüsen

Die Lasertechnologie hat inzwischen neue Geräte mit Wellenlängen auf den Markt gebracht, die gezielt Schweissdrüsen “zerstören“ können. Die Behandlung ist also definitiv und das “Schwitzen“ kommt nicht wieder. Bei der Behandlung wird die Laserfaser direkt unter die Haut an die Schweissdrüsen geführt. Die spezielle Wahl der Laserfrequenz bei 1047 nm führt dazu, dass nur die Schweissdrüsen “zerstört“ werden, ohne dass die Haut beeinträchtigt wird.

Der Eingriff erfolgt ambulant in örtlicher Betäubung. Direkt anschliessend darf der Patient nach Hause gehen und kann problemlos am nächsten Tag wieder zur Arbeit. Für ein dauerhaftes Ergebnis reicht eine einzige Behandlung, nur in ganz seltenen Fällen muss der Eingriff wiederholt werden.

Kostenpunkt: CHF 4000.00