Männer

Im Laufe der Jahrhunderte hat sich nicht nur bei Frauen, sondern auch bei Männern ein Schönheitsideal herausgebildet, welches sich ständig gewandelt hat und bis in die heutige moderne Zeit erhalten geblieben ist. Die meisten Männer sind mehr um ihr Äusseres besorgt, als sie es je zugeben würden.

Nicht nur ist das Aussehen wichtig für das individuelle Wohlbefinden, wissenschaftliche Studien haben zudem gezeigt, dass eine klare Korrelation zwischen physischer Attraktivität sowie beruflichem Erfolg besteht.

Es genügt nicht mehr, wöchentlich zahlreiche Stunden im Fitnesszentrum zu verbringen. Der Mann von heute möchte gut riechen, gut aussehen und sich gut fühlen. Männerkosmetik ist gefragter denn je, der Verkauf von wachstumsfördernden Haarprodukten ist in den letzten Jahren explodiert.

Mehr und mehr Männer entscheiden sich für ästhetische Behandlungen, um so auszusehen, wie sie aussehen wollen. Auch der Anteil an Männern, die zu uns kommen, steigt stetig an. Im vergangenen Jahr lag dieser Anteil bei über 35%.

Die gefragtesten Behandlungen für Männer sind:

Augenlidoperation

Diese Korrekturform, bekannt als "Blepharoplastik", wird zunehmend gewünscht, um dem Gesicht ein frischeres und jugendlicheres Aussehen zu verleihen. Im Vordergrund steht vor allem die Korrektur der Augenoberlider, gelegentlich wird der Eingriff auch an den Unterlidern gewünscht.

Gesichtskorrektur

Korrekturen der Ohren, der Nase, des Kinns oder auch des gesamten Gesichtes stellen hierbei die typischen Operationen dar. Diese Eingriffe können minimal-invasiv durch die Verwendung von Füllmaterialien, Botulinumtoxin oder Eigenfett erfolgen, nicht selten benötigt es dazu aber auch das Skalpell. Je nach Wunschbild muss ein Face Lifting, eine Stirnstraffung, eine Plastik der Ohren/Nase oder ein Aufbau des Kinns durchgeführt werden. Das Hautbild (Aknenarben, Sonnenschäden) kann durch ein Tiefenpeeling und Laser markant verbessert werden. Ein frischeres, jugendlicheres Aussehen ist das, was man(n) sich wünscht.

Körpermodellierung

Männerbrust
Viele Männer leiden bereits seit der Pubertät unter einer abnormalen − und ästhetisch unschönen − Zunahme des Fettgewebes an der Brust. Dieses Krankheitsbild wird auch als "Gynäkomastie" bezeichnet. Unter dieser gutartigen Erkrankung leiden etwa 50 Prozent aller Männer. Die Verkleinerung der Männerbrust wird in der medizinischen Fachsprache als "Lipomastie" bezeichnet und über minimale Hauteröffnungen an den Brustwarzen sowie im Bereich der Achselhöhlen durchgeführt.

Störende Fettpolster
Genetische und hormonelle Faktoren, aber auch Alter und Ernährung führen bei Männern häufig zu diätresistenten Fettpolstern, die sich weder durch Sport noch durch Diät beeinflussen lassen. Die Fettabsaugung ist hierfür die Behandlung der Wahl. Der Eingriff ist ambulant in örtlicher Betäubung möglich, schon am nächsten Tag kann wieder gearbeitet werden. Die häufigst gewünschten Areale sind der Bauch, die seitlich gelegenen "love handles" (Taille), die Männerbrust und das Doppelkinn. Die Fettabsaugung ist sicherlich die beliebteste ästhetische Operation beim Mann.

Sixpack
Die meisten Männer wünschen sich ein sogenanntes "sixpack". Natürlich ist hierfür ein Normalgewicht und Sport (Muskelaufbau, -formung) die Grundvoraussetzung. Durch das Einspritzen von Eigenfett, Hyaluronsäure oder durch ein spezielles Modellieren bei der Fettabsaugung ist dieser Wunsch erfüllbar. Ein "sixpack in der Mittagspause" ist somit Realität geworden.

Muskelaufbau

Auch beim Muskelaufbau kann nachgeholfen werden. Das Einspritzen von Hyaluronsäure oder Eigenfett erzielt oftmals Ergebnisse, die sich ansonsten nur durch langwöchiges Training sowie der Einnahme von Anabolika erzielt werden können. Je nach Körperzone werden hierbei auch Implantate operativ eingesetzt. Am häufigsten wird eine Vergrösserung der Waden, der Brustmuskulatur oder des Bizeps gewünscht.

Hautstraffungen

Erwähnenswert sind die operativen Hautstraffungen, welche sich nicht nur auf den Po und den Bauch konzentrieren, sondern ebenfalls auf die Oberarme und die Oberschenkel. Auch die Modellierung des Halses ist ein weiterer Behandlungswunsch von Männern.

Haartransplantation

Genetische und hormonelle Faktoren führen bei vielen Männern zum Verlust der Kopfhaare bis zur Glatze. Die Folge sind verringertes Selbstbewusstsein und das Gefühl, "alt zu sein". Moderne medikamentöse Therapien können den hormonellen Haarverlust aufhalten, während Haartransplantationen mittels neuester Technologien schmerzfrei und ambulant eine natürlich erscheinende Kopfbehaarung ermöglichen.

Dauerhafte Haarentfernung

Viele Männer leiden unter ihrem dichten Haarkleid – vor allem auf der Brust und dem Rücken. Was früher als männlich und sexy galt, ist heute unästhetisch und störend. Neue Laserverfahren wie die IPL Blitzlampentechnologie mit der SHR Technik erlauben die dauerhafte Haarentfernung durch Laserlichtimpulse. 4-6 Behandlungen reichen oftmals aus, um eine dauerhaft haarfreie Zone zu erzielen.

Besenreiservenen

Zunehmend fühlen sich Männer durch kleine sichtbare Äderchen an den Beinen (Besenreiser) gestört. Die Lasertechnologie und die Schaumverödung erzielen hier hervorragende ästhetische Ergebnisse.

Schwitzen

Übermässiges Schwitzen im Gesicht oder am Körper stresst viele Männer. Die Behandlung mit Botulinumtoxin kann hier rasch Abhilfe schaffen und wirkt effektiv gegen das Schwitzen im Gesicht, unter den Achseln, am Rücken und auf der Brust.

Entfernung von Tattoos

Zunehmend bereuen Männer Jugendsünden in Form von Tätowierungen an Körperstellen, die plötzlich nicht mehr gesellschaftsfähig sind. Modernste Laserverfahren erlauben die Entfernung der Tattoos ohne Narben oder Nebenwirkungen.